Wie entstand das Sutemi Jutsu Ryu Karate?

 

Der Begründer des Sutemi Jutsu Ryu Karate, Tibor Rac, begann bereits im zarten Alter von 7 Jahren mit dem Kampfsport Judo. Durch einen Umzug war es ihm nicht mehr möglich gewesen, Judo zu praktizieren. Auf der Suche nach einer neuen Judoschule kam er mit dem Boxen und Ringen in Berührung und konnte einige Jahre wertvolle Erfahrungen sammeln.

Ab seinem 15. Lebensjahr begann er erneut mit dem Judounterricht. Zu dieser Zeit nahm er an Judo-Wettkämpfen teil und konnte bereits die ersten Erfolge für sich verbuchen. In all diesen Jahren war er jedoch nie ganz mit dem Judo zufrieden, da diese Kampfkunst sich ausschließlich in Wurf- und Beinarbeit erschöpfte.

So begann er parallel mit 16 Jahren mit dem Shotokan-Karate, welches eine gute Ergänzung zum Judo war. Mit 18 Jahren trainierte er das damals noch relativ neue Selbstverteidigungssystem Ju Jutsu. Da es ihm nun nicht mehr möglich war, drei Budosportarten unter einen Hut zu bringen, entschied er sich zur Aufgabe des Judounterrichtes und konzentrierte sich fortan auf Ju Jutsu und Karate.

Mit 24 Jahren nahm er eine Tätigkeit im Vertrieb in der Medizinbranche, Fachrichtung Orthopädie, auf. Diese Tätigkeit führte ihn durch ganz Deutschland. Mittlerweile war im Ju Jutsu als Trainer tätig und Träger des 1. Dangrades. Durch die neue Tätigkeit kam er mit den Budodisziplinen Kung-Fu, Hap Kido, Anti-Terror-Kampf, Taekwondo und Mu-Thai-Boxen in Berührung. Ferner lernte er auch noch andere Karatestile kennen vom Wado-Ryu bis zum Okinawa-Karate.

Das Okinawa-Karate gewann für ihn immer mehr an Bedeutung, da diese Karatedisziplin nicht so statisch, sondern flexibel orientiert war und auch Kobudo beinhaltete. Durch das Kobudotraining beeinflusst, ließ er sich in Bo, Tonfa und Arnis an den Wochenenden Privatunterricht erteilen und sattelte auch auf das Okinawa-Karate um. Während dieser Zeit nahm er auch regelmäßig an Meisterschaften teil und errang im Ju Jutsu den Titel des Württembergischen Meisters sowie Vize-Meisters. Im Karate und Kobudo war er mehrmals Deutscher und internationaler Meister.

Im Mai 1989 eröffnete er ein eigenes Dojo in Spaichingen (Württemberg). Seine Schüler wurden in Ju Jutsu, Okinawa-Karate und Arnis ausgebildet.

Ab 1994 reifte in Tibor Rac der Eintschluss einen neuen Stil, welcher alle Komponenten seiner Erfahrung enthielt, zu kreieren. Daraus entwickelte sich 1996 das "Sutemi Jutsu Ryu Karate", welches der ebenfalls neu gegründeten und privatrechtlichen, unabhängigen Organisation, der European Sutemi Jutsu Ryu Karate Organisation E S J R K O, angeschlossen ist.

 
 
 

Sutemi

Sutemi Jutsu Ryu Karate beinhaltet Elemente aus Karate, Judo, Shaolin-Kung-Fu, Anti-Terror-Kampf, Aikido, Ju Jutsu, Taekwondo, Hap-Kido und Thaiboxen. Sutemi Jutsu Ryu Karate ist eine effektive, praxisorientierte und innovative Selbstverteidigung und erfüllt gleichzeitig den Anspruch eines Kampfsports.

Auf Meisterschaftsebene gibt es folgende Wettkampfdisziplinen:

  • Technischer Vergleich
  • Kata Einzel
  • Synchronkata
  • Künstlerkata
  • Bruchtest
  • Semikontakt
  • Vollkontakt
  • Waffenformen

Die ersten offiziellen Meisterschaften fanden 1998 statt.

 

Jutsu
Ryu
Karate
 
  Übersetzung des Sutemi Jutsu Ryu Karate:

   
Sutemi = bedeutet sinngemäß, selbstfallend bzw. der bis zuletzt kämpft
   
Jutsu = Kunst, Kunstgriffe
   
Ryu = Stil
   
Karate = leere Hand